Trio Now!

Bei Trio Now! aus Ulrichsberg im oberösterreichischen Mühlviertel – Jazzfans durch das jährliche Festival ein Begriff – wurde eines ganz deutlich: es handelt sich um eine Band im wahrsten Sinn des Wortes. Tanja Feichtmair (sax), Uli Winter (cello) und Fredi Pröll (dr) spielten mit traumwandlerischer Sicherheit ein Konzert aus einem Guss, wie es selten der Fall ist. Man spürte die Verbundenheit und Vertrautheit, die sich wohl nur über das gemeinsame Leben und Musizieren in einem kleinen Ort herausbildet. Das Konzert wurde übrigens vom SWRadio für die Reihe NOW Jazz mitgeschnitten. Den Sendetermin im Frühjahr erfahrt Ihr rechtzeitig zum Nachhören. Für die Zuschauer, die live dabei waren, war es auf alle Fälle ein selten schönes Erlebnis und ein wunderbarer Abend meint Schorle

00 Trio Now!

01 Trio Now!

02 Tanja Feichtmair

03 Uli Winter

04 Fredi Pröll

05 Winter Pröll

06 Feichtmair Winter

07 Tanja Feichtmair

08 Uli Winter

09 Fredi Pröll

10 Uli Winter

11 Tanja Feichtmair

12 Winter Pröll

13 Feichtmair Winter

14 Fredi Pröll

15 Fredi Pröll

16 Uli Winter

17 Tanja Feichtmair

18 Tanja Feichtmair

19 Trio Now!

20 Trio Now!

 

Advertisements

The Gate

The Gate nannten sich früher Dan Peck Trio nach dem Tubaspieler. Der Namenswechsel macht deutlich, dass Dan Peck an der Tuba, Tom Blancarte am Kontrabass und Brian Osborne am Schlagzeug gemeinsam ein neues Tore durchschreiten. Die Besetzung versprach schon ungehörte Sounds und diese waren wirklich beeindruckend: Doom-Metal-Jazz oder wie auch immer man die Mischung nennen soll  meint Schorle

01 Dan Peck

02 Brian Osborne

03 Tom Blancarte

04 Dan Peck

05 Brian Osborne

06 Dan Peck

07 Tom Blancarte

08 Osborne Blancarte

09 Peck Osborne

10 Dan Peck

11 Brian Osborne

12 Peck Osborne

13 Dan Peck

14 The Gate

15 Osborne Blancarte

16 The Gate

17 Dan Peck

18 Tom Blancarte

19 The Gate

20 Dan Peck

21 Tom Blancarte

22 Brian Osborne

23 Brian Osborne

24 the end

 

 

 

 

Ruf der Heimat

Was soll ich sagen: es war ein stimmungsvoller Einstieg in die Konzertsaison des Clubs. Die „Clubveteranen“ Thomas Borgmann (sax, cl) und Willi Kellers (dr) bilden mit den „Clubnewcomern“ Christoph Winckel (db) und Christof Thewes (pos) das Quartet Ruf derHeimat. Zu ungewohnter Zeit am Sonntagnachmittag  wurden Glücksgefühle versprochen und die Versprechen wurden eingehalten. Die Herren hatten den Groove und den Blues meint Schorle

01 Ruf der Heimat02 Thomas Borgmann03 Christof Thewes04 Christoph Winckel05 Willi Kellers06 Borgmann Thewes07 Winckel Kellers08 Borgmann Thewes09 B T W10 Thees Winckel11 Christoph Winckel12 Christof Thewes13 Willi Kellers14 Thomas Borgmann15 Borgmann Thewes16 Ruf der Heimat17 Borgmann Thewes18 Borgmann Thewes19 Willi Kellers20 Borgmann Thewes21 Christoph WinckelSchluss


Ken Vandermark und Fred Lonberg-Holm, 15.Mai 2015

 

Dass Fred Lonberg-Holm und Ken Vandermark zu den Musikern gehören, die den Club bisher am häufigsten besucht haben ist bekannt. Dass das berechtigt ist in der Vielseitigkeit der beiden, war bei diesem Konzert wieder deutlich zu hören. Was hier an Stilmitteln in einem Konzert vereint wurde sucht seinesgleichen. Von fast schon klassischem „Swing“ bis repetitiven Heavy-Metal-Basssaxophon-Passagen. Die Hardcorefans, die dieses Mal nicht kommen konnten waren zu bedauern findet Schorle

01 Lonberg-Holm Vandermark 17 Ken Vandermark 16 Ken Vandermark 15 Fred Lonberg-Holm 14 Ken Vandermark 13 Lonberg-Holm Vandermark 12 Lonberg-Holm Vandermark 11 Fred Lonberg-Holm 10 Ken Vandermark 09 Lonberg-Holm Vandermark 08 Fred Lonberg-Holm 07 Ken Vandermark 06 Ken Vandermark 05 Lonberg-Holm Vandermark 04 Ken Vandermark 03 Fred Lonberg-Holm 02 Ken Vandermark

baloni am 10.4.2015

baloni sind der belgische Klarinettist und Saxophonist Joachim Badenhorst, der japanisch-französische Bratschist Frantz Loriot und der deutsche Kontrabassist Pascal Niggenkemper. Gemeinsam spielten sie im Club moderne Kammermusik. Verblüffend frisch entwickelten sich aus fast abstrakten Klangerkundungen Passagen von großer lyrischer Poesie, Kraft und Schönheit – meint Schorle

01 baloni02 baloni03 baloni04 baloni05 Pascal Niggenkemper06 Joachim Badenhorst07 Frantz Loriot08 Frantz Loriot09 Pascal Niggenkemper10 Frantz Loriot11 Joachim Badenhorst12 Pascal Niggenkemper13 baloni14 Pascal Niggenkemper15 Pascal Niggenkemper16 Pascal Niggenkemper17 Joachim Badenhorst18 Frantz Loriot19 Joachim Badenhorst20 Pascal Niggenkemper

Luc Ex´ Assemblée – 22.März 2015

Das Konzert begann um 19³° Uhr zu einer für den Club ungewöhnlichen Zeit. Doch mit einer angemessenen Verspätung begann der Auftritt des holländisch-deutsch-amerikanischen Quartetts vor vollem Haus und den üblichen Stammgästen. Diese freuten sich auf ein Wiedersehen mit Musikern, die alle schon einmal in anderen Zusammenstellungen zu Gast waren. Niemand wurde enttäuscht: auch wenn keine „Freie Improvisationsmusik“ auf dem Programm stand. Jazz mit Groove und einem Hauch Ethno mit der Energie des Punk. Dass sich die Bandmitglieder gemeinsam auf der Bühne wohlfühlen, war zu spüren – und uns Besuchern hat es genauso Spaß gemacht mein Schorle

01 Luc Ex Assemblee

02 Luc Ex Assemblee

03 Luc Ex

04 Baars Laubrock

05 Hamid Drake

06 Luc Ex

08 Luc Ex Assemblee

09 Baars Laubrock

10 Ex Drake

11 Baars Laubrock

12 Luc Ex Assemblee

13 Baars Ex

14 Laubrock Ex

15 Luc Ex Assemblee16 Luc Ex Assemblee

17 Ex Drake

18 Luc Ex Assemblee

19 Ex Drake

20 Hamid Drake

21 Hamid Drake

22 Hamid Drake23 Ex Drake